nett
starten
kaiserlich
schlafen
märchenhaft
träumen
fürstlich
speisen
entspannt
erleben
locker
bezahlen
leicht
ankommen

Der kleine Kaiser schätzte die Abwechslung. Nie sollten sich die Gäste langweilen.
Musikanten spielten auf, dem Herzen Leichtigkeit zu schenken.
Es gab Gebilde mit zwei Rädern, um den nahegelegenen See zum Bade zu erreichen.
Und für geheimnisvolle Besprechungen bot die „Kaisermühle“ einen abgelegenen Raum.

RAUSKOMMEN UND REINHÖREN
Veranstaltungen beim Kleinen Kaiser

Samstag, 22. April 2017 um 19 Uhr

90er-Gefühl in Kaisermühl
Diese Stimme ist wie der Frühling:
sanft kommt sie angeschlichen, um sich verschmitzt in wohliger Tiefe zu verlieren
oder verspielt in lichte Höhen aufzuschwingen.
Diese Stimme ist Jazz und Pop und warm und unverwechselbar:

• • • Ricarda Ulm. • • •

Begleitet von einem handverlesenen Akustik-Trio werden Lieblingssongs veredelt
und eigene Arrangements zur Hommage an Donna Summer,
Eric Clapton oder Elton John erhoben.
Ein eleganter Streifzug rund um die Musik der 90er,
jazzig, poppig, balladesk und frühlingshaft groovend.
(mal reinhören: Ricarda)


Frühlingslaunig reichen wir dazu:

Kartoffel-Spargel-Suppe
mit gewärmter Kümmelsalami

Gebratenes Lachsfilet
mit Graupen-Bärlauch-Risotto
 
Joghurt-Petersilien-Mousse 
mit Rhabarber

Preis für Konzert und Menü: 47 Euro pro Person

Sonntag, 14. Mai 2017 um 18 Uhr

Muttertag in Kaisermühl
Lange haben wir gesucht, um Mutters Anspruch gerecht zu werden:
charmant sollte er sein, die Etikette beherrschen,
stilvoll wie der Max, mit einer Stimme wie der Raabe...
Der, den wir fanden, hat noch mehr:
 
• • • Christoph Sauer • • •

begegnet seinem Publikum auf eine eigene, erfrischend natürliche Art.
Glaubt man zunächst, gewöhnliche Schlager der „goldenen“ Zwanziger Jahre zu hören,
geht es in geschliffenen Versen um probewohnende Liebespaare,
außerirdische Frauenzimmer oder zweckentfremdete Operngläser.
Pianist Roland Kühne hat die wortwitzigen Texte mit einer Musik versehen,
die den Geist einer längst vergessen geglaubten Epoche atmet.
Und Mutter wird staunen!
(mal reinhören: Christoph)

Dazu unser Lieblingsmuttermenü:

Zitronensüppchen
mit Rauchlachs

Frikadellen von Pute und Spargel
mit Kartoffel-Möhren-Püree
und jungem Blattsalat
 
Panna Cotta
mit Rhabarber

Preis für Konzert und Menü: 46 Euro pro Person

Samstag, 15. Juli 2017 um 19 Uhr

Wortseiltanz in Kaisermühl
Vorsicht ist geboten!
An diesem Abend erstrahlt das wahre Leben im kabarettistischen Glanz
und endet in der „Notaufnahme“ der

• • • Schwarzen Grütze. • • •

Dirk Pursche und Stefan Klucke witzeln, singen und musizieren in ihrem neuen Programm
über mentale Schonhaltungen, geistige Blutergüsse und alles,
was an ungesundem Miteinander behandlungswürdig ist.
Aberwitzig werden Worte gedreht, gedrechselt und gestabreimt,
bis das krachend komische Blaulicht der beiden bösen Barden
auch den kleinsten Winkel alltäglichen Wahnsinns erwischt.
Und spätestens dann wird uns klar:
das Einzige, das in diesem Land wirklich gesund ist, ist das Lachen!

Sommerliche Leckereien
vom Buffet
ergänzen den Abend.

Preis für Konzert und Menü: 48 Euro pro Person

Samstag, 5. August 2017 um 19 Uhr

Swingsommernacht in Kaisermühl
Im Sommer 2014 verschlug es den französischen Bohéme Monsieur Pompadour nach Berlin.
Zum illustren Kreis seiner rauschenden Feste gehörten ein belgischer Sänger,
ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose.
Sie gründeten eine Band, spielten

• • • Bang Bang • • •

und überzeugen seither mit einer ganz speziellen Mischung aus heiterem Swing,
ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie.
In sieben Sprachen, mit acht Instrumenten und mit größtem Einfallsreichtum
interpretieren sie Songs im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli.
Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohlklingenden Namens
und verschwand im Nirgendwo ...
(mal reinhören: Monsieur)

Den Abend begleitet
ein sommerliches Buffet.

Preis für Konzert und Menü: 47 Euro pro Person

Samstag, 9. September 2017 um 19 Uhr

Hauptstadtbesuch in Kaisermühl
Es war wieder einer dieser Tage,
an dem die große Stadt glaubte, alles schon gehört zu haben,
als „Vivian van der Spree“ ein buntes Puzzle musikalischer Heimatliebeserklärungen präsentierte.
Auf dem schubladenfernen Album

• • • Zurück in Berlin • • •

hüpft sie leichtherzig zwischen Pop, Funk, Soul, Bossanova oder Trip-Hop umher
und umspielt festgefahrene Seelen mit einem ungewöhnlichen Soundmix.
Ihre deutschsprachigen Texte sind frische Alltagssichten auf das Leben an diesem kiezverliebten Ort,
auf jedes Wenn und Aber bunter Charaktere.
Mag sie nur staunen, die große Stadt...
(mal reinhören: Vivian)

Berlinerisch servieren wir:

Rote-Bete-Salat
mit Speckpflaumen

Ernas Schmorgurken
mit Rindsboulettchen
und Kartoffel-Speck-Püree
 
Berliner Luft
mit Himbeersauce

Preis für Konzert und Menü: 47 Euro pro Person

Samstag, 21. Oktober 2017 um 19 Uhr

Rock´n´Roll in Kaisermühl
Petticoat und Pünktchen, Lederjacke und Pomade – Sie erinnern sich?
An Unbeschwertheit, Spaß und heißen Schwoof?
Dann tauchen Sie ein, in die wilde Zeit der Fifties...

• • • Big Fat Shakin´ • • •

spielen die Klassiker des Rock´n´ Roll,
von Elvis über Bill Haley, Dick Dale und Little Richard.
Mit viel Kreativität und Witz bringen die drei Musiker das Beste aus den guten Fifties
und kleiden 80er- und 90er-Jahre-Pophits ins Rock´n´Roll-Gewand
mit den berühmten drei Akkorden.
Michael  Jacksons „Beat it“ oder Roxettes „The Look“ erhalten launige Beats,
denen sich Herz und Beine nicht entziehen können.
(mal reinhören: Shakin)

Dazu unser Rock´n´Roll-Menü:

Pumpkin Soup
with Ginger

Turkey Burger
meets Tomato salsa
 
Blueberry Cupcakes 

Preis für Konzert und Menü: 47 Euro pro Person

Freitag, 3. und Samstag, 4. November 2017 um 19 Uhr

Irish Night in Kaisermühl
Man nehme eine Insel, eine handvoll netter Menschen,
some Beer, some Whisky sowie Volksmusik im besten Sinne –
und staunt, dass alles zusammen so wunderbar funktioniert.
Temperamentvoll verneigt sich die Band

• • • Murphy´s Law • • •

vor der irischen Folk-Tradition
und erweckt sie durch die vielschichtigen künstlerischen Biographien der Musiker
zu lebensfroher Eigenständigkeit.
Danny O’Connor (voc, g), Sinead Hayes (fiddle), Tobi Gomez (dr) und Jens Clarberg (bg)
vertonen dieses ganz besondere Lebensgefühl
und verwandeln die Kaisermühle für ein paar Stunden in einen jibbelnden irishen Pub.
(mal reinhören: Murphys)

Der irische Genuss anbei:

Fenchel-Birnen-Salat
mit Lachs-Mousse

Irish Stew
mit Guinnes-Brot
 
Irischer Apfelkuchen

Preis für Konzert und Menü: 48 Euro pro Person

Bitte für alle Konzerte rechtzeitig reservieren!!!

Ihre Reservierung wird mit Ihrer Bestellung per Mail gern verbindlich entgegengenommen.